2 7 1
Bild 1 Bild 2 Bild 3

Ines Wuttke

München, 21 Jahre

Deutscher Jugendfotopreis 2006
Allgemeiner Wettbewerb | Altersgruppe D (21-25 Jahre)

Imaging 3. Preis 200 €

 
 

X

Jurybegründung

Deutsche Romantik. Caspar David Friedrich. Was ist der Mensch angesichts der Allmacht der Natur?Solche Dinge gehen einem durch den Kopf, wenn man diese schrägen Bilder von Ines Wuttke sieht. Romantik – aber nicht wirklich. Die Landschaften wirken verfremdet, künstlich und wie verstrahlt. Mondlandschaften könnte man fast denken. Der Rhein treibt wilde Blüten, überdimensional wie in einer Installation von Christo. Und der Junge im Siebzigerjahre-Nicki-Pullover sieht staunend zu.Ein souveränes Spiel mit den Genres Postkarte – mediales Bild – Computerbild, urteilte die Jury. Alles in einem und immer haarscharf dran vorbei. Ines Wuttke bedient sich klassischer ästhetischer Mittel, greift sie auf und entwickelt daraus ganz neue subjektive Ausdrucksformen.

X

Interview

- Seit wann fotografierst Du?
-- Ernsthaft engagiert seit fünf Jahren.

- Wie bist Du dazu gekommen?
-- Ich begann -wahrscheinlich ganz klassisch- mit Naturfotografie. Bei Spaziergängen nahm ich meine Kamera mit und experementierte mit Licht/Schatten, Verfremdung bzw. Abstraktion durch Detailaufnahmen, etc..

- Was hat Dich zu den Fotos, die jetzt beim Deutschen Jugendfotopreis prämiert wurden, gebracht? Wie bist Du auf das Thema gekommen?
-- Als ich meine erste Digitalkamera geschenkt bekam, kam ich auch mit digitaler Nachbearbeitung in Berührung. Ich bin großer Fan von (analogen u digitalen) Collagen, da sie unsere Erwartungshaltung gegenüber der Wirklichkeit in Frage stellen bzw. diese irritieren oder erweitern. Ich verwende meist Landschaftsmotive, als eine Art (ironisches) Zitat der traditionellen Malerei. In der Jurybegründung wurde meine Thematik eigentlich ganz gut in Worte gefasst.

- Wie hast Du die Fotos gemacht?
-- Es sind digitale Collagen. Die Bilder sind aus eigenen Fotos, gefundenen Fotos oder gesammelten Postkarten zusammengesetzt. Es ist eine Art Recyclingskunst.

- Versiehst Du Deine Fotos mit Titel/Text?
-- Momentan nur mit Arbeitstiteln. Vielleicht weil sie noch nicht das Endprodukt meiner Idee sind.

- Welche Technik hast Du benutzt?
-- Eine Nicon coolpix und Photoshop

- Wo bzw. wem zeigst Du Deine Bilder? Wie präsentierst Du Deine Fotos?
-- Bei Kolloquien in meiner Kunsthochschule, in Einzelgesprächen mit Professoren/Künstlern.

- Hast Du eine eigene Homepage?
-- Nein.

- Hast Du Vorbilder in der Fotografie?
-- Thomas Demand - er arbeitet auch mit Inszenierung, Irritation der Wirklichkeit, etc.: Er baut alltägliche Raumsituationen verblüffend "echt" nach.
Miklos Gaal - er macht genau das Gegenteil zu Demand: Die Welt wird bei ihm zum Modell.
John Baldessari - er arbeitet auch mit der Collagetechnik und z.B. mit Filmstills als Fotos (Schnitt zwischen Fotografie/Film)
Erwin Wurm - auch wenn er sich selber als Bildhauer sieht, macht er (auch) fotografische arbeiten. Ich mag seinen absurd- ironischen Humor.
Andreas Gursky - ist zwar eine andere fotografische Richtung, aber mich inspiriert genauso der sachlich-abstraktere Stil.
Ansonsten noch Martin Parr,Thomas Ruff,...

- Was ist für Dich das Fotografieren? Welche persönliche Bedeutung hat Fotografie für Dich?
-- Observation, Dokumentation..

- Malst Du, schreibst Du auch, machst Du Musik oder Videos?
-- Ich versuche mich an vielen Dingen, so auch Video (teilweise auch mit Found Footage Material), Film (momentan Drehbuch), Malerei (Fotoübermalung), Zeichnung,...

- Wie wird in Deinem Umfeld Dein Hobby gesehen?
-- Ich wurde zum Glück schon immer in der Hinsicht (Beschäftigung mit Kunst allgemein) unterstützt.

- Hast Du Kontakt zu anderen (jungen) Fotografen, arbeitest Du allein oder auch mal in einem Team?
-- Durch Teilnahme an einer Kunstwerkstatt für eineinhalb Jahre und mein jetziges Studium an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe hatte/habe ich regelmäßigen Austausch mit anderen. Im Team habe ich bis jetzt noch nicht gearbeitet, speziell Fotografie ist für mich bis jetzt eher Einzelarbeit.

- Ist das Fotografieren ein Hobby oder könntest Du Dir vorstellen, mit Fotografie später beruflich zu arbeiten?
-- Vielleicht nicht speziell mit Fotografie, aber auf jeden Fall im künstlerischen Bereich allgemein.

X

5 Kommentare



wow, was für gewaltige Seerosen. Prima Bild.
Sonnenweg, 14.6.07
> W. Mayer, 15.6.07

Da steht der kleine Caspar D.
und staunt. Sehr friedlich
schielt er in die Welt
und so wird alles
doppelt (schön).
> uli klein, 18.11.06

mensch wu, is ja ne wucht, bravo!
maria
> maria schumacher, 6.11.06

Hey Ines,
die Fotos sind klasse, insbes. das erste.
Gruß aus Duisburg
Peter
> Peter, 27.10.06

hallo ines, tolle bilder und montage. tschüs
> kurt, 27.9.06

Kommentieren

 

 

Preisträgerfotos + 2006 + Alter: 21–25 Jahre

 

Kontakt

Deutsches Kinder- und
Jugendfilmzentrum


Küppelstein 34, 42857 Remscheid

02191/794-238
jugendfotopreis@kjf.de

Kontakt, Impressum
Datenschutz


Sitemap

4 2

Veranstalter

Deutsches Kinder- und Jugendfilmzentrum

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Weitere Förderer

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen (MFKJKS)

 

Photoindustrie-Verband (PIV)