2 7 1
Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4 Bild 5 Bild 6

Aus der Serie: O Mensch lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel mit dir nichts anzufangen! (Augustinus)

Joana Lieball

Berlin, 17 Jahre

Deutscher Jugendfotopreis 2006
Allgemeiner Wettbewerb | Altersgruppe C (16-20 Jahre)

Imaging Prämie 100 €

 
 

X

Interview

- Seit wann fotografierst Du?
-- Ich habe in der vierten Klasse einen Fotokurs mitgemacht und ab dem Zeitpunkt habe ich dann viel fotografiert. Wirklich intensiv hab ich mit 14 Jahren angefangen, als ich mir eine Spiegelreflexkamera gekauft habe.

- Was hat Dich zu den Fotos, die jetzt beim Deutschen Jugendfotopreis prämiert wurden, gebracht? Wie bist Du auf das Thema gekommen?
-- Wir haben im Religionskurs einen Kalender hergestellt, dessen Erlös an ein Projekt zur verdeckten Kinderarmut in Berlin ging. Das Thema war "Wer Kriegt was?". Mit dem Thema hatten wir uns ziemlich lange auseinandergesetzt. Auf einer Wochenendfahrt haben wir unsere Ideen umgesetzt, wobei dieses Fotos eher spontan entstanden sind. Mit einer Folie, die eigentlich den Teppich vor Farbflecken schützen sollte, haben wir ein bisschen herum experimentiert.

- Versiehst Du Deine Fotos mit Titel/Text?
-- Kommt immer drauf an. Manchmal wirken die Bilder auch ohne Titel und manchmal sogar besser. Manchmal will ich aber auch eine bestimmte Message übermitteln und dabei ist ein Titel ganz hilfreich.

- Welche Technik hast Du benutzt?
-- Ich habe die Bilder mit meiner analogen Spiegelreflexkamera Canon 300eos mit einer kurzen Belichtungszeit fotografiert. Später hab ich die Bilder am Computer bearbeitet, die einzelnen Bilder ausgeschnitten, an der Helligkeit und Kontrast gedreht und dann die Bilder auf einen schwarzen Hintergrund gesetzt.

- Wo bzw. wem zeigst Du Deine Bilder? Wie präsentierst Du Deine Fotos?
-- Bin bei www.fotocommunity.de. Außerdem hatte ich die Möglichkeit meine Bilder im Kalender zu präsentieren.

- Hast Du eine eigene Homepage?
-- Nein.

- Hast Du Vorbilder in der Fotografie?
-- So direkt eine Person hab ich nicht. Es gibt immer wieder Bilder die mich faszinierten und inspirieren. Die müssen aber auch nicht immer von berühmten Fotografen sein.

- Was ist für Dich das Fotografieren? Welche persönliche Bedeutung
hat Fotografie für Dich?
-- Fotografie hat einen hohen Stellenwert in meinem Leben. Ich will es später auch beruflich machen. Es ist schön, wenn man sich anhand von Fotos an Momente erinnern kann. Bei mir hängt an jedem Foto eine Erinnerung. Schlimm finde ich, wenn manche alles fotografieren, sich das Reale aber nicht anschauen.

- Malst Du, schreibst Du auch, machst Du Musik oder Videos?
-- Ich schreibe manchmal Kurzgeschichten und Gedichte, mal auch gerne. Kunst ist immer eine gute Möglichkeit abzuschalten.

- Wie wird in Deinem Umfeld Dein Hobby gesehen?
-- Meine Familie unterstützt mich sehr, alleine dadurch, dass sie mir für Tage unser Bad als Dunkelkammer überlassen. Auch meine Lehrer und Freunde finden es gut und ich werde auch oft gefragt, ob ich jemanden porträtierten könnte.

- Hast Du Kontakt zu anderen (jungen) Fotografen, arbeitest Du allein oder auch mal in einem Team?
-- Ja ich tausche mich bei der fotocommunity aus. Auch in meinem Freundeskreis sind Leute, die sich für Fotografie interessieren mit denen ich auch mal zusammen auf Motivsuche gehe.

- Ist das Fotografieren ein Hobby oder könntest Du Dir vorstellen, mit Fotografie später beruflich zu arbeiten?
-- Im Moment ist es noch Hobby, aber ich hoffe, dass ich mein Hobby zum Beruf machen kann.

X

1 Kommentar



Diese Folie schafft soviel bewegung! Toll!
> Lucy, 13.6.07

Kommentieren

 

 

Preisträgerfotos + 2006 + Alter: 16–20 Jahre

 

Kontakt

Deutsches Kinder- und
Jugendfilmzentrum


Küppelstein 34, 42857 Remscheid

02191/794-238
jugendfotopreis@kjf.de

Kontakt, Impressum
Datenschutz


Sitemap

4 2

Veranstalter

Deutsches Kinder- und Jugendfilmzentrum

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Weitere Förderer

Photoindustrie-Verband (PIV)

 

photokina